Wochenendtrip nach Leipzig

 

Für das heiß ersehnte Konzert der Rap Legende Eminem sind Paul und ich mit dem Auto nach Hannover gefahren - 8 lange Stunden waren es, bis wir im Norden Deutschlands angekommen waren. Einen Zwischenstopp mit Übernachtung gab es für uns in Leipzig. Wir hatten wenig Erwartung, haben die Stadt aber mit einem Lächeln wieder verlassen.

deutschland-leipzig-kurzurlaub-91.jpg
 
 

VORMITTAG

Frühstück und spaziergang durch die altstadt

Nach einer morgendlichen Stärkung in einem der zahlreichen, süßen Cafés in Leipzigs Innenstadt, könnt ihr die Gegend gemütlich erkunden. Vom traditionellen Café Gloria aus hat man einen hervorragenden Blick auf die Thomaskirche, in der Johann Sebastian Bach begraben liegt. Man bekommt hier bereits einen wunderbaren Eindruck über die entzückende Altstadt. Danach geht es bei einem Spaziergang vorbei an der Nikolaikirche und zum Leipziger Marktplatz mit dem alten Rathaus.

 
 

MITTAG

einkaufen und bummeln in der "MÄDLER PASSAGE"

Wenn der nächste Hunger noch auf sich warten lässt, kann man in der Zwischenzeit die prunkvolle Leipziger "Mädler Passage" erkunden. Hier finden sich traditionelle Läden mit Kulinarik, Kunst und Antiquitäten. Wär lieber woanders Shoppen möchte, findet daneben zahlreiche Boutiquen und bekannte Läden. Wer ein bisschen Verschnaufen und gleichzeitig den leeren Bauch füllen möchte, sollte es im Auerbachs Keller oder in der Mephisto Bar versuchen.  

 
 

nachmittag

 
 

Sightseeing, das sich lohnt

Gut gestärkt geht es nach dem Frühstück zum wohl beeindruckendsten architektonischen Bauwerks,
das Leipzig zu bieten hat: Das Völkerschlachtdenkmal. Bei uns hat das Wetter leider nicht mitgespielt, was aber kein Problem war: die Aussichtsplattform des "Völki" lässt sich von innen über 400 Stufen erklimmen - von oben hat man einen herausragenden Panoramablick über Leipzig. Bei gutem Wetter lässt es sich wunderbar am Gelände verweilen - rund um das Denkmal findet man zahlreiche Grünflächen. 

Gut mit den Öffis zu erreichen: mit der S1, S4 oder S11 RichtungLeipzig-Stötteritz - nach ca. 8 Minuten bei der Haltestelle des Völkerschlachtdenkmals aussteigen | bei allen Wetterlagen geeignet | Eintritt 8 Euro | Dauer ca. 2 Stunden

 
 
 
 

abend

Schlemmen und ausklang auf der Gottschedstraße

Die Gottschedstraße liegt nicht weit vom Leipziger Zentrum zwischen Dittrichring und Jahnallee. Zufällig hatten wir unser Airbnb Apartement (33€ pro Nacht, Top Lage!) direkt auf dieser ruhigen Nebengasse. Hier finden sich Restaurants, Cafés und Bars – für jeden Geschmack und Anlass ist hier etwas Passendes dabei. Vor allem Thai-Spezialitäten findet man auf jeder Straßenseite, aber auch die russische Küche und spanische Tapas Bars sind vertreten. Das vietnamesische Lokal An Nam war die absolut perfekte Wahl - top Qualität, riesige Portionen und eine so herzliche Bedienung. Für nicht einmal 27€ bekamen wir hier eine Suppe (hätte für 4 Personen gereicht), zwei Hauptgerichte, zwei Wasser und einen Smoothie. Danach rollten wir uns mit vollen Mägen in unsere Unterkunft. Wären wir nicht allzu müde von der langen Fahrt gewesen, hätten wir den warmen Sommerabend wohlmöglich in einer der Bars auf dieser belebten Straße ausklingen lassen.