8 Gründe, warum du nach Kapstadt reisen musst!

 

Kapstadt war nicht wie ich es erwartet habe. Mehrere Welten treffen aufeinander, Tradition trifft auf Moderne und die Möglichkeiten sind gigantisch. Zahlreiche Naturspektakel, köstliches Essen und afrikanische Gelassenheit – das alles zeichnet Kapstadt aus. Hier sind meine persönlichen Highlights aus dieser wundervollen afrikanischen Stadt. 

 
Chapmans-Peak-Drive-27.jpg
 
 

1. Sonnenuntergang am
Blouberg Strand

Ich bin kein Fan von überfüllten Stränden ohne Schatten und Stille. Ich liebe zwar das Sonnenbaden und die Fröhlichkeit der Menschen, aber nach 8 Tagen in einer Großstadt sehnt man sich dann doch nach etwas Ruhe. In meinem Reiseführer wurde der Bloubergstrand als "Geheimtipp" angepriesen. Romantisch, erholsam, bildschön war er. 

Entfernung von Kapstadt 20 Minuten; über R27 vorbei an Sunset Beach | Beste Zeit für einen Besuch ab 18 Uhr Nachmittags bis Sonnenuntergang | Preis kostenlos

 
Bloubergstrand-11.jpg
 
 

Der Strandabschnitt ist relativ schmal, das Wasser angenehm und es waren an diesem Nachmittag kaum Menschen anzutreffen. Daher genossen wir eine unheimliche Privatsphäre und ließen den Abend beim schönsten

Sonnenuntergang ausklingen, den ich je miterlebt habe. Die Stadt färbte sich binnen weniger Minuten komplett Rot und unsere Glücksgefühle erreichten ihren Höhepunkt.

 
Bloubergstrand-Kapstadt-12.jpg

sanddünen, delphine und ruhe

Der an der Westküste von Kapstadt gelegene Strand ist beliebt bei Kitesurfern und bekannt dafür, dass immer wieder Delphine beobachtet werden können. Wir genossen eines der traumhaftesten Panoramen von Kapstadt - vor uns lag der mächtige Tafelberg, hinter uns ragten wunderschöne Sanddünen in die Höhe.

 
 

2. Filmreife Autofahrt am Chapman's Peak

Er gilt als eine der schönsten Küstenstraßen der Welt und ist aus zahlreichen Werbesports für Marken wie Mercedes und BMW bekannt - der Chapman's Peak Drive zwischen Hout Bay und Noordhoek.

Entfernung von Kapstadt 35 Minuten; über M3 | Beste Zeit für einen Besuch Vormittags oder bei Sonnenuntergang | Preis abhängig von Fahrzeugkategorie; für einen PKW zahlten wir 3€

 
Chapmans-Peak-Drive-27.jpg
Chapmans-Peak-Drive-6-2_3.jpg

eine der schönsten küstenstraßen der welt

Auf einer schmalen Asphaltstraße geht es 9 Kilometer zwischen schroff abfallenden Felsen und zahlreichen Kurven entlang. Nur eine zierliche Mauer schützt einen davor in den Abgrund des Atlantiks zu stürzen. Mit einem gemächlichen Tempo genossen wir eine Aussicht, die sich bei uns nirgendwo finden lässt.

Chapmans-Peak-Drive-8.jpg

Es war stark bewölkt, aber das störte uns nicht. Ungefähr bei der Hälfte hielten wir kurz an um zu Verweilen - stoppt also sobald es eine Möglichkeit zu Parken gibt! Man muss weder Autofan noch Liebhaber von riskanten Fahrten sein um diesen Punkt von Südafrika genießen zu können. Und es ist ein weiterer Teil von Südafrika, dessen Schönheit sich unmöglich in Bildern festhalten lässt!

 

3. Tagesausflug Cape Point

Man hat das Gefühl am Ende der Welt angekommen zu sein. Der Wind ist so stark, dass ich meine Handtasche und auch mich selbst festklammern muss, das Wasser ist türkis und die Wellen schlagen mit einer unfassbaren Geschwindigkeit gegen die emporragenden Felsen. Ohne Zweifel ist der Cape Point, die südlichste Spitze Südafrikas, eine der schönsten Sehenswürdigkeit des Kontinents.

Entfernung von Kapstadt 1h 30 Minuten; über M3 vorbei an Simon's Town | Beste Zeit für einen Besuch bald am Vormittag, da sonst die Reisebusse kommen | Preis ca. 10€ pro Person

 
Kap-der-guten-Hoffnung7.jpg
 
Kap-der-guten-Hoffnung3.jpg

anfahrt

Wie viele Touristen war der Cape Point das Endziel unserer Tagestour entlang der Kaphalbinsel. Die Route führt entlang der Küste der False Bay und der Bahnlinie Richtung Simons Town. Die Straße schlängelt sich entlang der Ausläufer des Tafelbergmassivs durch kleine Orte wie Kalk Bay, Muizenberg, Fish Hoek bis nach Simons Town, wo wir den Vormittag mit Pinguinen verbrachten. Die Restfahrt dauert dann noch etwa 45 Minuten.

 

Es war ein fast unausstehlich heißer Tag in Südafrika, die Autofahrt hat etwas an unseren Nerven gezerrt, aber es hat sich gelohnt. Das Gute an Kapstadt: es ist immer windig. Manche mögen das als störend empfinden, was ich auch gut nachempfinden kann, bei Temperaturen über 25 Grad finde ich die kühle Brise aber wirklich angenehm. Der letzte Abschnitt der Fahrt war von der Aussicht her gigantisch - es ging steil bergauf und die trockene Natur erinnerte an "Breaking Bad". Immer wieder liefen Paviane über die Straße, die in Kapstadt ja sehr gefürchtet sind. 

 
Kap-der-guten-Hoffnung2.jpg

Der südlichste Zipfel Afrikas 

Oben angekommen zahlten wir den Eintritt, suchten uns einen Parkplatz (leider in der Sonne) und spazierten bis zum Beginn der Treppen zum Cape Point. Je nach Lust und körperlicher Fitness kann man entweder die umweltfreundliche Seilbahn, die den klingenden Namen "The Flying Dutchman" trägt, nehmen, oder die Stufen nehmen. Nehmt euch Sonnenmilch mit, zieht auf keinen Fall, so wie ich, ein Kleid an und sorgt für Speicherplatz auf eurer Kamera!

Interessanter Fakt: von dem legendären Erforscher Bartholomeu Diaz als „Kap der Stürme“ getauft, war das Kap bei Tag ein willkommener Navigationspunkt, bei Nacht aber eine bedrohliche Hindernisbahn aus Nebel, versteckten Felsen und rasenden Gewitterwolken. Zahllose Matrosen und Schiffe haben dort ihr Ende gefunden. 26 Schiffe sind bis heute verschollen.
 
Kap-der-guten-Hoffnung8.jpg

Kap der guten hoffnung

Aber der Cape Point ist weit nicht alles was es in diesem Areal zu sehen gibt. Vom Ausgangspunkt an hat man einen wunderschönen Überblick über das Kap der guten Hoffnung, das inmitten eines 8.000 Hektar großen Naturreservats liegt (Cape Peninsula National Park). Leider haben wir es nicht geschafft bis zum Kap der guten Hoffnung zu wandern, da es Paul an diesem Tag sichtlich schlecht ging (Lebensmittelvergiftung!) und wir unseren Ausflug abbrechen mussten. Würde ich nochmals die Gelegenheit haben, würde ich den 1,5 stündigen Wanderweg auf jeden Fall bestreiten!

 

4. Baden mit Pinguinen am Boulders Beach

Für mich ist an diesem Tag ein Traum in Erfüllung gegangen. Auf der Strecke zum Kap der guten Hoffnung kommt man in Simon's Town vorbei, einem kleinen, idyllischen Ort. Verkehrsschilder warnen hier nicht etwa vor herabstürzenden Felsen oder gefährlichen Kurven sondern vor Pinguinen. Die Pinguinkolonie am Ufer der False Bay ist eine der natürlichen Attraktionen Kapstadts. Und mein absolutes Highlight dieser Reise!

Entfernung von Kapstadt 45 Minuten, über M3 und Ou Kaapse Weg | Beste Zeit für einen Besuch keine bestimmte Zeit, da die Pinguine immer zu sehen sind | Preis 4€ pro Person für den Abschnitt im Nationalpark

 
Boulders-Beach-Pinguine
 
Boulders-Beach-Pinguine-Kapstadt-4

Anreise zur Pinguin-kolonie

Der Park liegt am Rande von Simons Town, einer Stadt etwa 30 km südlich des Kapstädter Stadtzentrums. Mit einem Mietwagen ist Simon's Town einfach zu erreichen. Manche Touristen buchen auch eine organisierte Tagestour hier her. Eine Alternative ist die Fahrt mit der Kapstädter Bahn, die vom Hauptbahnhof bis nach Simons Town in etwa einer Stunde fährt. Vom Bahnhof ist es noch eine halbstündiger Spaziergang zur Pinguinkolonie.

Boulders-Beach-Pinguine-Kapstadt-3
 

Vom Parkplatz weg hat man zwei Möglichkeiten: entweder man besucht die offizielle, kostenpflichtige Anlage (rechts abbiegen), wo ein wunderschöner Holzpfad inmitten unberührter Natur zu den Pinguinen führt. Oder man biegt links zum frei zugänglichen Strandabschnitt ab, wo man den Pinguinen so nahe kommen kann wie nirgendwo anders. 

 
Boulders-Beach-Pinguine-Kapstadt-2

pinguine im nationalpark

Die offizielle Anlage ist Teil des Nationalparks, innerhalb des Geländes sind Holzstege errichtet, auf denen man das gesamte Gebiet erreichen kann. Aus der erhöhten Lage hat man einen schönen Blick auf die süßen Tiere; auf einer schattigen Bank lässt es sich hier wunderbar verweilen. Ein Holzzaun schützt die Tiere hier vor den Touristen, weshalb man sie nur aus der Ferne beobachten kann. Bei dem Ansturm an Menschen ist das aber auch vollkommen berechtigt!

Boulders-Beach-Pinguine-Nationalpark-1
Simons-Town-Pinguine-Boulders-Beach-Kapstadt-26.jpg

Den Tieren
hautnah sein

Wer den Tieren wirklich nahe kommen möchte, entscheidet sich für die zweite Variante. Wir waren bald Vormittags dort, die Sonne schien nicht allzu stark und es waren gerade einmal eine Handvoll Menschen am Küstenabschnitt von Boulders Beach.

Boulders-Beach-Pinguine-2

Respektvoller Umgang

Ein Wärter gibt Acht, dass respektvoll mit den Tieren umgegangen und auf ihre Privatsphäre, besonders in der Brutzeit, geachtet wird. Die Pinguine sind derart neugierig, dass sie sich wirklich bis auf wenige Zentimeter an mich herangetraut haben. Pures Glück beschreibt nicht mal annähernd was ich an diesem Tag gefühlt habe!

 

5. Weiße Dünen IN Hout Bay

Ganz spontan verließen wie an diesem heißen Tag in Kapstadt unseren Hop-on-Hop-off Bus um uns wenige Minuten später auf einem fast einsamen, malerischen Strand zu befinden.

Entfernung von Kapstadt 25 Minuten; über M63 vorbei an Kirstenbosch Botanical Garden | Beste Zeit für einen Besuch an sonnigen Tagen, der die Meeresbrise für kühle Luft sorgt Preis kostenlos

 
Kapstadt-Hout-Bay-1.jpg
 
Hout-Bay-Kapstadt-8.jpg

ein magischer fischerort

Der kleine Fischereiort Hout Bay mit seiner gleichnamigen Bucht ist im Osten umgeben vom Chapman's Peak und im Westen vom Karbonkelberg. An der Bucht war es, wie fast überall in Kapstadt, derart windig, dass wir von der Hitze nichts mitbekamen.

Hout-Bay-Kapstadt-10.jpg

Wir zogen unsere Schuhe aus, spazierten barfuß an der Küste entlang und kamen mit ganz viel Sand in den Haaren wieder nach Hause. 

 

6. Victoria & Alfred Waterfront

Ganz spontan verließen wie an diesem heißen Tag in Kapstadt unseren Hop-on-Hop-off Bus um uns wenige Minuten später auf einem fast einsamen, malerischen Strand zu befinden. Der kleine Fischereiort Hout Bay mit seiner gleichnamigen Bucht ist im Osten umgeben vom Chapman's Peak und im Westen vom Karbonkelberg. An der Bucht war es, wie fast überall in Kapstadt, derart windig, dass wir von der Hitze nichts mitbekamen. Wir zogen uns die Schuhe aus und spazierten fast bis ans andere Ende der Bucht. Mit Sand in den Haaren stärkten wir uns bei einem Imbiss auf der Dachterasse des "The Lookout Deck Hout Bay", von wo aus man das Treiben am Wasser beobachten kann.

im Zentrum von Kapstadt; in der Nähe von Green Point und Two Oceans Aquarium
Beste Zeit für einen Besuch an sonnigen Tagen, am Schönsten ist es kurz vor Sonnenuntergang

 
V&A-Waterfront-Kapstadt-13.jpg
V&A-Waterfront-Kapstadt-7.jpg

Flanier-meile am atlantik

Die V&A Waterfront, benannt nach Königin Victoria und Prinz Alfred, ist eines der ganz besonderes Highlights mitten in Kapstadt - hier findet jeder das, was ihm gefällt. Wir wurden angezogen von der wunderbar afrikanischen Straßenmusik, dem vielfältigen Angebot an Restaurants (traditionell, amerikanisch, italienisch) und der magischen Sicht auf den Atlantik.

 
V&A-Waterfront-Kapstadt-12.jpg

Sonnenuntergang und Riesenrad

Wir spazierten bei Sonnenuntergang am Hafen entlang, genossen einen Kaffee mit Blick aufs Wasser und ließen den Abend bei vegetarischen Burgern und Austern ausklingen. Das Beste: die Fahrt am Riesenrad! 

Der pure Wahnsinn ist, dass die V&A Waterfront jährlich mehr Besucher anlockt, als die Pyramiden in Ägypten!
 
V&A-Waterfront-Kapstadt-14.jpg
 

7. Wunderbare Küche auf der hippen Kloof Street

Die wohl bekannteste aller Straßen in Kapstadt (Long Street) konnte uns nicht wirklich überzeugen;sies war laut, überfüllt und nur abends wirklich gemütlich. In der Kloof Street fanden wir dann alles, was wir uns wünschen konnten. Sie wirkt gepflegt, lebendig und wohnenswert und an beiden Straßenseiten warten trendige Cafes und moderne Boutiquen auf einen. 

Kloof-Street-Kapstadt2.jpg
 
 
Kloof-Street-Kapstadt7.jpg

Wir genossen einen herrlichen Brunch in Melissa's Food Shop

 
 
 

8. Wanderung auf den Tafelberg

Kapstadt ist schön. Am schönsten ist es von oben. Der Tafelberg - bei Tripadvisor über 5.000 Mal bewertet und das meistens mit voller Punktzahl. Zurecht! Er ist auf allen Postkarten von seiner prächtigsten Seite abgebildet und von Kapstadt aus fast immer zu sehen. Wenn du wanderlustig bist, kannst du dir auf dem Tafelberg einen der schönsten Ausblicke auf die Stadt erarbeiten.
Es ist kein leichter Weg nach oben, doch jeder steile Schritt ist es wert. 

15 Minuten von Kapstadt entfernt; auf der Tafelberg Rd, die vom Kloof-Nek-Kreisel zwischen Tafelberg und Lion’s Head abzweigt | beste Zeit für einen Besuch: früh Morgens

tafelberg-kapstadt-wandern-11.jpg
 
Wer den einfachen Weg hinauf bevorzugt, kann die Seilbahn nehmen und eine gemütliche Fahrt hinauf genießen.
 
tafelberg-kapstadt-wandern-5.jpg

die route

Es gibt eine Menge Wanderwege, die den Tafelberg hinauf führen. Da wir keine Profis im Gebiet des Wanderns sind entschieden wir uns für die beliebteste: Die Route durch die Platteklip Schlucht („Platteklip Gorge“).

 
tafelberg-kapstadt-wandern-1.jpg

startpunkt

Gestartet wird etwa 1,5 km hinter der Seilbahnstation auf der Tafelberg Road. Wir haben leider viel zu Früh geparkt und mussten einen halbstündigen Fußmarsch bis zum offiziellen Start hinlegen - geduldet euch also und bleibt nicht bei der ersten Gelegenheit stehen.

 
tafelberg-kapstadt-wandern-31.jpg

Die beste Zeit für eine Wanderung

Vor allem im Sommer sollte man zeitig aufbrechen, da es sehr schnell sehr heiß werden kann - anders als erwartet, gibt es am Weg nach oben keine schattigen Plätze. Bei unserem Aufstieg waren wir um 8:30 beim Start und bereits um 10:30 am Gipfel (perfektes Timing). Beim Abstieg kamen uns zahlreiche Gruppen von unten entgegen, denen die Hitze sichtlich zu schaffen machte - außerdem ist die Route sehr viel steiler als erwartet. 

 
tafelberg-kapstadt-wandern-20.jpg

der aufstieg

Ich mag die Natur. Und ich mag das Wandern. Aber der Tafelberg war eine Herausforderung - anstatt sanft und eben zu beginnen, mussten wir von der ersten Minute an über steile Steine und Felsen hinauf klettern. Und das für zwei Stunden. Wir waren schnell, machten wenige Pausen und kamen so recht rasch in einen angenehmen Rythmus. Die erste halbe Stunde war unglaublich hart für mich und machte meinem Kreislauf zu schaffen, . Oben angekommen war aber alles vergessen. 

 
 
 
tafelberg-kapstadt-wandern-34.jpg

die berühmte wolken-schicht

Wer den Tafelberg längere Tage beobachtet, kann erkennen, dass er meist von einer riesigen Wolkenschicht überdeckt wird - die sogenannte "Tischdecke". Von der Stadt aus ist sie schön anzusehen, für Wanderer ist sie ein Dorn im Auge. Legt sich die Wolkendecke um den Berg, ist eine Wanderung nicht zu empfehlen und noch dazu sehr gefährlich! 

 
 
tafelberg-kapstadt-wandern-40.jpg
 
 
South Africa gives me a perspective of what’s real and what’s not real. So I go back to South Africa to both lose myself and gain awareness of myself. Every time I go back, it doesn’t take long for me to get caught into a very different thing. A very different sense of myself.
— Dave Matthews