Eine perfekte Woche in der schönsten Stadt Europas

Insidertipps für eine perfekte Woche in Barcelona

 

Barcelona wurde nicht umsonst wie eine zweite Heimat für mich. 2011 war das Jahr, in dem meine Liebe für die spanische Stadt begann - bedingt durch die Arbeit meines Papas zogen ich und meine Familie für fast ein Jahr nach Katalonien.

Dass die Stadt Barcelona im Herzen Kataloniens jedes Jahr tausende Besucher anlockt hat einen guten Grund: Barcelona ist lebendig, sympathisch und wunderschön. Sie bietet uns eine Vielfalt an, wie es kaum eine andere tut. Egal ob Sehenswürdigkeiten, Strände, ruhige Grünanlagen, süße Gassen, architektonische Bauten oder einfach köstliches Essen - Barcelona hat alles und ist dabei völlig einzigartig. In Barcelona fühlt man sich zu Hause, obwohl man Urlaub macht und das Fremde sucht. Und die Einheimischen stecken jeden Besucher mit ihrer unbeschreiblichen Lebensfreude an. Um euch bei eurem Besuch ein ähnliches Gefühl zu ermöglichen, habe ich hier meine barcelonesischen Lieblingsorte und Aktivitäten zusammengefasst.

 
 
 
Barcelona-la-Rambla-5.jpg
 
Barcelona-Pueblo-Espanyol-19.jpg
 

InsidertippS

Placa Reial | La Rambla Catalunya | el Pueblo Espanyol | traumhafte strände in sitges | Hospital de Sant Pau | Mercat de Santa Catarina | wo man in barcelona übernachten muss

 
fotolia_132602145_subscription_monthly_m.jpg

Frühstück am Placa Reial - Ruhe abseits der hektischen Rambla

 

Ein schönes Plätzchen zum Essen und Trinken zu finden ist in Barcelona nicht schwer. Trotzdem habe ich mich während meines ersten Urlaubes mit Paul in den Placa Reial verliebt. Der so genannte Königsplatz ist direkt von der Rambla durch einen kleinen Durchgang zu erreichen. Bei morgendlichem Sonnenschein kann man ein herrliches Croissant genießen. Am Abend ist er, von den zahlreichen Laternen beleuchtet, perfekt für ein romantisches Treffen oder einen Abend mit Freunden. Der Placa Reial ist mit Palmen bepflanzt, die ihm ein ganz besonderes, mediterranes Flair verleihen. Paul und ich starteten damals den Tag bei einem gemütlichen Brunch im Ocana.

GUT ZU WISSEN

Der Durchgang zum Placa Reial ist sehr versteckt - am besten also eine Karte mitnehmen oder schon vorher ansehen, wann man abbiegen muss. Hätten mir meine barcelonesischen Freunde nicht davon erzählt, hätte ich den Placa Reial wohlmöglich nie entdeckt. Am Wochenende kann man am Placa Reial einen Flohmarkt für Briefmarken und Münzen besuchen.

 
 
Barcelona-Urlaubstipps-27.jpg
 
collins-lesulie-534712-unsplash.jpg

la rambla catalunya

Die meisten Touristen beenden ihren Spaziergang entlang der Rambla beim Plaza Cataluna. Natürlich lädt dieser in all seiner Pracht zum Verweilen ein, die wenigsten wissen aber, dass am oberen Ende des Platzes eine noch viel wundervollere Promenade beginnt - die La Rambla de Catalunya.

Diese ist viel entspannter als die Haupt-Rambla, eine wirkliche Oase der Ruhe, welche trotzdem voller Leben und Freude steckt. Die Straße verläuft parallel zur Passeig de Gracia, Restaurants und Cafes findet man hier zu Genüge und das Shoppen wird hier zu einem gemütlichen Erlebnis.

 
Barcelona-Urlaubstipps-21.jpg

Eine Allee aus Bäumen spendet Schatten und die zahlreichen Bänke laden zum Ausruhen ein. Bei jedem meiner Besuche und auch während unseres Auslandsjahres haben wir in diesem Stadtteil gewohnt. Die meisten Besucher von Barcelona begehen den "Fehler" anzunehmen, am Hafen und am Meer das richtig spanische Flair zu erleben. Spanisch ist die Strandpromenade auf jeden Fall, doch die Bewohner der Stadt sind natürlich woanders zu Hause - stellt euch vor man würde als Tourist annehmen, alle Einwohner Wiens würden sich immer bei der Hofburg aufhalten. Die Wiener würden nur den Kopf schütteln. So ähnlich ergeht es mir oft, wenn ich von Freunden höre, dass sie ein Apartement mit Meerblick ergattert haben. Das klingt zwar wirklich wundervoll und für viele ist genau das der Traum vom Urlaub, man darf jedoch nicht vergessen, dass man von den Hotels am Meer eine gute halbe Stunde braucht, bis man sich im Zentrum der Stadt befindet.

 
Barcelona-Pueblo-Espanyol-23.jpg
Barcelona-Pueblo-Espanyol-22.jpg
 
Barcelona-Pueblo-Espanyol-3.jpg

el pueblo espanyol - ruhepol inmitten von barcelona

Das Spanische Dorf unterhalb der Zitadelle Montjuic ist einer meiner absoluten Lieblingsorte inmitten des geschäftigen Barcelonas. Ich glaube mich zu erinnern, bereits fünf Mal hier gewesen zu sein. Manchmal alleine, oft mit meiner Familie an einem viel zu heißen Sommertag, und einmal zu Silvester um das gigantische Feuerwerk vom Berg aus betrachten zu können.

Das spanische Dorf ist ein Handwerkszentrum; Häuser, Lokale und Kirchen wurden hier entsprechend aller spanischen Provinzen nachgebaut. Es wirkt wie eine winzige Stadt, in ihr findet man zahlreiche kleine Läden, Cafes und Restaurants.
 

 
Barcelona ist eine der besten Städte der Welt. Ich liebe es dort!
— Meghan, Duchess of Sussex
Barcelona-Pueblo-Espanyol-4.jpg
Barcelona-Pueblo-Espanyol-7.jpg
Barcelona-Pueblo-Espanyol-6.jpg
 
sitges-private-tour-2.jpg

wo man in barcelona baden gehen muss

"Barceloneta" wird in jedem Reiseführer als Station zum Meer angepriesen. Ein Spaziergang am Abend kann hier wundervoll sein. Am Tag sollte man die überlaufenen Strände aber meiden; das ist weder als Familie mit Kindern noch als Paar lustig.

Eine wunderschöne Alernative: Sitges;  ein pittoresque kleines Städtchen an der Costa del Garraf, etwa 30 Kilometer südlich von Barcelona und berühmt für seine schönen Sandstrände!

 
Hospital San Pau.jpg

Hospital de Sant Pau

Das Hospital de la Santa Creu i Sant Pau ist einer der wenigen Orte in Barcelona, der noch nicht von Touristenmassen überflutet ist – obwohl sich das alte Krankenhaus nur unweit der Sagrada Familia befindet und zu den größten und schönsten Bauwerken der Stadt zählt. 1902 von dem Architekten Lluís Domènech i Montaner errichtet, wird das modernistische Gebäude heute nicht mehr als Krankenhaus benutzt und dient als Stätte für Kongresse und Events.

 
mercat-de-santa-caterina-barcelona

Mercat de Santa Caterina - der älteste Wochenmarkt der Stadt

Die komischerweise recht unbekannte Markthalle ist für mich, von innen und außen, der schönste Markt der Stadt. Markant ist das Gebäude aufgrund seines Wellendaches. In Barcelona hat jedes Viertel seinen eigenen Markt, gerade aber jene im Zentrum sind leider total überlaufen. Der Mercat de Santa Caterina ist ganz anders: viel ruhiger, geordneter und wirklich entspannend. Im Gebäude gibt es außerdem ein wirklich empfehlenswertes Restaurant.

 
a8247203a7c44186adff9c6fb3d2d541.jpg
 

mein persönlicher Hoteltipp

Wer sich unter Einheimische begeben möchte und das pure spanische Leben in sich aufsaugen möchte, ist auf der Rambla de Catalunya genau richtig. Eine absolute Empfehlung ist das CIEN Hotel, ein ganz familiäres Bed & Breakfast, bestehend aus 7 Zimmern mit Blick auf eine süße Seitenstraße. Vor einem Jahr verbrachte ich hier 5 Nächte mit meiner Mama und meinen Geschwistern. Morgens gab es ein liebevoll zubereitetes Frühstücksbuffet, wann immer etwas fehlte, waren die Besitzer sofort zur Stelle (ich möchte dazu sagen, dass dieses Hotel zur etwas höheren Preisklasse zählt, vor allem bedingt durch die gute Lage. Für wenige Nächte ist es aber auch definitiv für junge Menschen eine Option. Sollte man mehr als eine Woche hier verbringen, gibt es zahlreiche günstigere und ebenso schicke Alternativen in der Umgebung).

 
Cien-Hotel-Barcelona-2.jpg
 

Die Klassiker und ein paar persönliche Tipps

Auch wenn die katalanische Stadt so viel mehr zu bieten hat als die Sagrada Familia, finde ich Barcelona's Klassiker mindestens genauso aufregend. Auf Las Ramblas taucht man in ein Gewusel aus Touristen und Einheimischen ein, am bekanntesten Markt der Stadt hält man es zwar keine fünf Minuten aus, trotzdem treibt es mich immer wieder hinein (und mit einem Früchtebecher heraus) und die Einkaufsstraße Passeig de Gracia ist mit keiner Shoppingmeile zu vergleichen, die man bisher gesehen hat. Barcelonesen sind ruhig, ausgeglichen, immer auf Trab und voller Leben. Und jeder einzelne Touristenspot strahlt das ebenso aus. Also nichts wie hin!

 
Barcelona-la-Rambla-4.jpg

"La Rambla", die berühmteste Straße Barcelonas

Charismatisch und voller Leben - das beschreibt Las Ramblas (ich nenne sie immer nur "die Rambla"), die schönste Flaniermeile der Stadt - wohl am besten. Die 1,2 km lange Promenade führt vom Plaza Cataluna bis hin zum Hafen. Während der Verkehr nur am Rande der Straße fließt, gehört der mittlere Bereich ganz den Fußgängern, Straßenkünstlern und Marktständen.

That little wind from La Rambla has the capacity
to turn the most superficial part of our body
into the deepest part of our existence
— Josep Pla
Barcelona-Urlaubstipps-15.jpg
 
Barcelona-la-Rambla-7.jpg

Cafes an jeder Ecke

Meine Lieblingszeit um die Rambla entlang zu spazieren ist definitiv abends. Zu dieser Zeit ist die Promenade hell erleuchtet, die Menschen versammeln sich an den öffentlichen Plätzen um gemeinsam in die Nacht zu starten und an jeder Ecke lädt eine gemütliche Bar oder Lounge zu Drinks und Essen ein.

The happiest street in the world, the street where the four seasons of the year live together at the same time, the only street on Earth that I wish would never end, rich in sounds, abundant of breezes, beautiful of meetings, ancient of blood: Rambla de Barcelona.
— Federico García Lorca
anastasiia-tarasova-568225-unsplash.jpg
Barcelona-la-Rambla-9.jpg

Barrio Gotico – die wunderschöne Altstadt von Barcelona

Es ist nicht nur das bekannteste Viertel der Stadt, sondern auch das älteste. Hier hatten Paul und ich während unseres ersten gemeinsamen Urlaub so viele schöne, romantische Stunden. Für das Barrio Gotico gibt es keinen Plan. Und wenn du irgendwo einen findest: wirf ihn weg! Erkunde es auf eigene Faust, verliere dich in den Gassen und lass dich vom Geschehen treiben. Immer wieder kommt man zu süßen kleinen Plätzen, Boutiquen oder coolen Plattenläden - und das wenigste davon findest du in einem Reiseführer. Das Gute: die Gassen im Barrio Gotico sind so eng, dass nur wenig Sonne hinein findet.

Barcelona-la-Rambla-5.jpg
Barcelona-la-Rambla-6.jpg
Barcelona-la-Rambla-10.jpg
Barcelona-la-Rambla-11.jpg
 
I wrote every day between the ages of 12 and 20 when I stopped because I went to Barcelona,
where life was too exciting to write.
— Colm Tóibín
Barcelona-la-Rambla-2.jpg

der hafen

Der größte Hafen Europas ist auch für junge Menschen interessant! Er glänzt mit seiner zentralen Lage am Ende der Rambla und wickelt jährlich mehr Passagiere pro Jahr ab als jede andere Stadt in Europa.  Sehr zu empfehlen: eine  1-stündige Bootstour, entweder im aufregenden Holzschiff oder modernen Katamaran. Wer länger Zeit hat, kann sich für die halbtägige Bootstour bis an die wunderschöne Costa Brava entscheiden - am Ende wird man mit Baden belohnt :)

 
Barcelona-Urlaubstipps-17.jpg
 
 
Barcelona-Pueblo-Espanyol-12.jpg
Barcelona-Pueblo-Espanyol-11.jpg
Barcelona-la-Rambla-3.jpg
 
annie-spratt-264928-unsplash.jpg

La Boqueria - die berühmteste Markthalle Barcelonas

Direkt an der Rambla liegt la Boqueria - die größte und wahrscheinlich aufregendste Markthalle der Stadt. Die prall gefüllten Obst- und Gemüsestände sind mit ihrer Farbkraft einzigartig, an den Fischständen finden Kulinariker ihr Glück. Für gemütliches Schlendern und Kinderwägen ist die Boqueria vor allem zu Stoßzeiten zwar nichts, einen frisch gepressten Fruchtsaft bekommt man aber auch schon direkt an den Ständen beim Eingang. Sollte in eurem Hotel/Apartement eine Küche dabei sein, kann ich euch nur empfehlen, abends frischen Fisch und Gemüse vom Markt zu holen und diese anschließend zu verkochen.

 

 
 

GUT ZU WISSEN!

Die Boqueria kann man an der Rambla aufgrund der Menschenmassen schon mal übersehen. Sie befindet sich direkt neben dem Aufgang der U-Bahnstation Liceu (L3). Ich würde trotzdem einen Spaziergang vom Plaza Cataluna aus Richtung Meer empfehlen (la Boqueria befindet sich dann auf der rechten Seite der Rambla) , den ihr mit einem kurzen Besuch der Markthalle verbindet. So könnt ihr eure Köstlichkeiten während dem Gehen an der frischen Luft genießen. Für guten Fisch muss man bis ganz nach hinten; wer sich schon mit Obstbechern und Nüssen zufrieden gibt, kann an den äußeren Ständen gustieren.

 
Passeig-de-Gracia-Barcelona-1.jpg

Passeig de Gracia & Plaza Cataluna

Ich fühle mich nirgendswo wohler als im süßen Viertel Eixample, zu dem auch die prunkvolle Einkaufsstraße "El Passeig de Gracia" - der Name ist katalanisch, ausgesprochen klingt der Name in etwa so: "El Passäitsch de Grasia". Dieser Prachtboulevard ist eine der bekanntesten Shoppingmeilen ganz Spaniens.

 
Barcelona-Pueblo-Espanyol-20.jpg

Ich mag sie aber vor allem wegen ihrer schönen Allee, den breiten Straßen und Cafes und Restaurants, die sich auf ihr angesiedelt haben. Zudem wurde die Straße wegen seiner einzigartigen Bauten von Gaudí und Domènech i Montaner zum Weltkulturerbe erklärt.

Außerdem: sie ist ein wunderbarer Fotospot!

 
Barcelona-Urlaubstipps-3.jpg

park güell - wunderwerk von Gaudí

Die herrliche Parkanlage (UNESCO Kulturerbe) wurde, wie so viel Schönes in Barcelona, von Antoni Gaudí gestaltet und liegt etwas außerhalb im Norden von Barcelona. Ursprünglich hätte die riesige Gartenanlage eine Siedlung für Wohnungen werden. Wie gut, dass daraus nichts geworden ist und der Park für Besucher ganzjährig offen ist! Am besten zwei Stunden dafür einplanen und an einem Sommertag ins Kühle flüchten.

GUT ZU WISSEN

Bei der Stadtrundfahrt mit dem Hop on, Hop off Bus liegt auch die Haltestelle Park Güell (ca. 500 m bis zum Eingang) an der Strecke.

 
 
Barcelona-Urlaubstipps-19.jpg
Barcelona-Urlaubstipps-2.jpg
Barcelona-Urlaubstipps-1.jpg
 
Barcelona-Urlaubstipps-28.jpg

das eingangstor nach barcelona - der arc de triomf

Für die Weltausstellung 1888 gebaut, ist der 30m hohe Bogen wie ein wunderschönes Eingangstor. Er ist aber längst nicht alles, was es in diesem Teil von Barcelona zu sehen gibt. Rund um den Triumphbogen findet man zahlreiche, gepflegte Liegewiesen sowie den Parc de la Ciutadella, wo ich so viele Stunden während unserer Zeit in Barcelona verbracht habe. Packt euch ein Buch ein, nehmt einen Picknickkorb mit und genießt das pure leben Spaniens!

 
 

ACHTUNG!

Achtung vor Taschendieben! Jeder Reiseführer besagt, dass Barcelona voller Diebe ist. Und damit haben diese auch vollkommen Recht. Ich wurde in Barcelona bereits zwei Mal beklaut, einmal war es mein Handy, einmal meine ganze Tasche im Parc de la Ciutadella. Vor allem auf der Rambla ist derartig viel los, dass geschickte Diebe gekonnt Wertsachen stibitzen können - gerade wenn man als Tourist über die vielen Künstler staunt oder an den Ständen gustiert. Lasst euch nicht in Gespräche verwickeln und haltet eure Tasche fest an eurem Körper.

 
 
Barcelona-Rambla-2.jpg

Shoppen in Barcelona

Das Besondere der Shopping Szene in Barcelona ist die Einzigartigkeit vieler Boutiquen, die den tollen Stil der Spanier verkörpern. Durch einen kleinen persönlichen Touch erhalten die Läden oft das gewisse Etwas, das sie so interessant macht. Vielen davon sind kleine spanische Labels. Nicht alle Boutiquen sind teuer und noch viel wichtiger: ihr bekommt dort Prachtstücke, die niemand sonst trägt.

Meine Lieblingsläden in Barcelona

Oysho - Unterwäsche

Muji - Inneneinrichtung und Kleidung

Natura - Kleidung und Accesoires

Natura Casa - Inneneinrichtung und Kleinmöbel

Dr. Bloom - Kleidung

OMG BCN - Accessoires & Papierwaren

AllSaints - Kleidung

 

My Top Picks from Barcelona

 
ingrid-hofstra-527954-unsplash.jpg

Kulinarik in Barcelona

Tapas und Paella gehören zu den wohl typischsten spanischen Speisen. Gut essen und trinken zu gehen gehört für mich zu den lohnenswertesten Freuden des Lebens. Vor allem im Urlaub kann es sich manchmal als schwierig herausstellen, ein wirklich gutes aber auch leistbares Restaurant zu finden, vor allem wenn man davor keine Stunden auf Google verbringen möchte. Deshalb surfe ich immer gerne bereits vor meinem Urlaub ein bisschen im Netz und informiere mich über tolle Lokale.

 
Barcelona-Pueblo-Espanyol-16.jpg

Wo man die besten Tapas bekommt

Diesmal wechsel ich einmal die Seite und empfehle selbst eines meiner absoluten Lieblingslokale wenn es um Tapas essen geht - das "Tapa Tapa". Mit dem "TapaTapa" in Barcelona verbinde ich viele wertvolle Momente meines Lebens, vor allem mit meiner Familie. Und das ist genau, was dieses Lokal so besonders macht - viele Tapas in Spanien sind entweder zu typisch oder zu ausgefallen. Das "TapaTapa" verbindet beides und zaubert aus bekannten Tapa-Gerichten etwas wirklich Köstliches. Auf der Passeig de Gracia gibt es das Lokal mit einem gemütlichen Restaurantbereich und einer wirklich tollen Bar. Wer einen warmen Sommerabend draußen genießen möchte, findet sein Glück direkt am Hafen. Sehr zu empfehlen (auch wenn ich mittlerweile vegetarisch lebe): Hühnerspieße in Soße!

 
Rambla-Frauen-Barcelona-1.jpg

Was wir uns von den Spaniern abschauen können

Wenn mir die Barcelonesen eines beigebracht haben, dann ist es Natürlichkeit. Und zwar in jeder Hinsicht. Die Menschen in Barcelona sind gelassen, nehmen das Leben wie es ist und akzeptieren auch sich selbst zu voller Gänze.