Langbathseen - Wanderung im Salzkammergut

Gerade einmal eine Stunde von Linz entfernt findet man sich an den Langbathseen, 8km westlich von Ebensee, im Paradies wieder. Das Wasser ist kristallklar, die Luft rein und angenehm und die Seen liegen eingebettet im beeindruckenden Höllengebirge. Egal ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad, die Langbathseen im Salzkammergut sind ein Ruhepol für die Seele.

 
Langbathseen-Salzkammergut-7.jpg
 
 

Durch Uni, Job, Familie und selbst durch Freizeit ist mein Kopf immer ausgelastet und ständig am Denken, und sei es nur über Ideen für eine neue Fotostrecke. Die Ruhe zu genießen und einfach zu Verweilen ist etwas, das ich in gewisser Weise verlernt habe. Deshalb scheitere ich auch immer wieder daran beim Yoga abzuschalten, da ich es einfach nicht kann – es langweilt mich, ich kann mich nicht genug bewegen und es nimmt mir Zeit, die ich eigentlich für etwas anderes nutzen könnte. Man möchte immer weniger arbeiten, mehr auf sich schauen und alles langsamer angehen, doch irgendwie gelingt es einem nicht. Am Ostermontag habe ich mit meiner Familie einen Ausflug ins Salzkammergut, zu den Langbathseen, gemacht. Und meine innere Ruhe? Die kam plötzlich ganz von allein.

 
 
Langbathseen-Salzkammergut-8.jpg
 
Die Ruhe zu genießen und einfach zu Verweilen ist etwas, das ich in gewisser Weise verlernt habe.
— sophie
 
Langbathseen-Salzkammergut-6.jpg

Meine Kamera durfte an diesem besonderen Tag trotz all der Ruhe nicht fehlen. Und wenn ich ehrlich bin, hat mir gerade das Konzentrieren auf ein bestimmtes Objekt oder die Gesamtheit dieser atemberaubenden Landschaft es ermöglicht, meinen Kopf vollkommen abzuschalten. Aber seht selbst – und genießt.

 
 

Alle Details zur Route inklusive Wegzeit, Schwierigkeitsgrad und Karte findest du hier.

 
 
DSC_0884.jpg

Gedanken

wenn man sich inmitten dieser gewaltigen Natur befindet, schaltet man automatisch alles aus, was einen besorgt. Plötzlich realisiert man, was die Welt zu bieten hat und was man viel zu selten genießt. Da ich am Land aufgewachsen bin, weiß ich, was es heißt, nur Natur um einen herum zu haben. Damals war ich davon oftmals genervt, da ich dachte, das richtige Leben würde sich in den Städten abspielen. Jetzt, wo ich in der Stadt lebe, weiß ich, dass es ein Geschenk war, dass ich in der Natur aufwachsen durfte. Spaziergänge in meinem jetzigen Wohnort mag ich deshalb nicht, da ich dabei das Gefühl habe, weder am Land noch in der Stadt zu sein. Dieses Gefühl genieße ich an sich sehr, da ich somit von allem etwas habe und mich an beidem bedienen kann, wann ich es möchte. Doch die wirkliche Ruhe, die mich an nichts anderes mehr denken lässt, finde ich so nicht. Ich werde abgelenkt von Menschen, denen ich begegne, Häusern, die mir gefallen, Kindern, die am Spielplatz herumtollen und Autos, vor denen ich Acht geben muss. Doch hier an diesem Ort gibt es nichts, was meiner Ruhe im Weg stehen könnte.

 

So findest du hin